Anteil erneuerbare Energien 2017

Ulm, Januar 2018: Ein Drittel des Stroms stammte 2017 in Deutschland aus erneuerbaren Quellen. Aus der Perspektive von EVO befördern viele kleine Erzeuger den Schwenk pro Klima weiter.

Wenn auch Klimaschutz und Erneuerbare Energien in diesen Tagen in politischen Runden teils erschreckend wenig Konjunktur haben, schlug am Neujahrsmorgen um 6 Uhr eine historische Stunde: Erstmals versorgte sich Deutschland ausschließlich mit grünem Strom – und da war die Sonne noch nicht mal angeknipst. „Das war ein Jahres-Auftakt nach Maß. Jetzt muss eine klare politische Linie pro Erneuerbare Energien folgen. Gerade auch, was die Heizenergie anbelangt. Denn die Wärmewende ist unabdingbarer Teil der Energiewende“, sagt Markus J. Schmidt, Energie-Effizienz-Experte und Leiter der EVO Gruppe. Mit der Kombination aus Photovoltaik-Anlage, EVO Elektroheizung und Stromspeicher bringen sich immer mehr Eigenheimbesitzer und Gebäudebetreiber als Akteure der Energiewende ein.

Klimafreundlicher und flexibler zugleich
Der Anteil von Strom aus Windkraft, Sonne und Biomasse hat in Deutschland weiter substanziell zugenommen. 2017 lag der Anteil an der Bruttostromerzeugung bei 33 Prozent – gegenüber 29 Prozent im Jahr davor. „Konventionelle Großkraftwerke abschalten und kleinen Erzeugern von grünem Strom mehr Aufwind verleihen: Diesen Weg muss die deutsche Energiepolitik einschlagen. So wird die Stromerzeugung klimafreundlicher und flexibler zugleich“, so Markus J. Schmidt. Blick auf den Neujahrsmorgen: Obwohl der Strom aus erneuerbaren Quellen für die Versorgung ausgereicht hätte, liefen konventionelle Großkraftwerke weiter. Diese Überproduktion von Strom verursacht zusätzliche Kosten, da die Energie ins Ausland geht und hierfür noch gezahlt werden muss.

Speicher als Dreh- und Angelpunkt
Aus Sicht von EVO braucht es noch ein viel stärkeres Augenmerk auf Speichertechnologie. Schmidt: „Das Runterregeln von Wind- oder Solarkraftanlagen kann es nicht sein – stattdessen gilt es, die grüne Energie speicherbar zu machen.“ Mit einer Kombination aus eigener PV-Anlage, Stromspeicher im Keller sowie innovativer und hocheffizienter Elektroheizung können Gebäudebetreiber und Hausbesitzer hochflexibel zur Wärme- und Energiewende beitragen. EVO vertreibt entsprechende Komplett-Sets, die schon jetzt im Jahresschnitt zu mehr als 60 Prozent autark von externen Stromzukäufen machen.

 

PRESSEKONTAKT
EVO Pressestelle
Robert Botz
Tel. 0160/5553442
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VERANTWORTLICH
EVO Vertrieb Deutschland GmbH
Robert-Bosch-Straße 2-6
88487 Mietingen
Tel. 0800 250 50 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Material zur Pressemitteilung

Downloads

pdf download iconMaterial zum Herunterladen im pdf-Format

jpg download iconMaterial zum Herunterladen im jpg-Format

Ihr Ansprechpartner

RobertBotz

EVO Pressestelle
Robert Botz
Schäftlarnstraße 10
81371 München
Tel. 0160 / 5553442
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!