Screen Badische Zeitung kl(Zeitungsartikel in der Badischen Zeitung)

Berlin, 12. Juli 2016: Verbände und Politik planen, fossile Energieträger für Heizungen ab 2030 zu verbieten. Die Zukunft wird elektrisch.

Der im Dezember 2015 in Paris geschlossene internationale Klimavertrag bringt für Bürger und Wirtschaft in Deutschland erhebliche Veränderungen. Denn um die ehrgeizigen, dringend notwendigen Klimaziele zu erreichen, genügt es nicht, bei der Stromversorgung konsequent auf erneuerbare Energien zu setzen und die Elektromobilität stärker zu fördern. Auch beim Heizen von Gebäuden müssen Treibhausgasemissionen vermieden werden. Das bedeutet den Abschied von fossilen Brennstoffen wie Kohle, Öl und Gas. Nach einem Entwurf aus Regierungskreisen, welcher der Stuttgarter Zeitung und der Badischen Zeitung vorliegt, sollen von 2030 an nur noch Elektroheizungen installiert werden. Noch kämpfen Umweltministerium und Kanzleramt, Opposition und Umweltverbände um die Details der Formulierungen und die zeitliche Festlegung. Dabei sind sich Grüne und Umweltschutzexperten einig: „Wir brauchen ein Ausstiegskonzept und konkrete Ziele, die schon in naher Zukunft greifen. Die deutsche Klimaschutzpolitik muss jetzt die richtigen Weichen stellen.“

Die Zeit ist also reif für Gebäude, die klimafreundlich beheizt werden. Das Unternehmen EVO, einer der führenden Hersteller von Elektroheizungen, hat dies erkannt, lange bevor sich eine gesetzliche Regelung andeutete. Schon heute bietet der baden-württembergische Mittelständler eine intelligente Gesamtlösung an für die autarke Erzeugung, Speicherung und Nutzung elektrischer Energie in privaten Haushalten und Betrieben. Damit wird Wärme CO2-frei vor Ort erzeugt. Ganz gleich, wie der Klimaplan am Ende aussieht und wann die gesetzlichen Bestimmungen endlich greifen: „Schon heute stellen wir die richtige Technologie für morgen bereit. Deutschland wird sich verändern, die Zukunft wird mehr und mehr elektrisch,“ versichert Markus J. Schmidt, Geschäftsführer der EVO Gruppe.

Link zum Artikel: https://www.badische-zeitung.de/nachrichten/deutschland/klimaschutzplan-ab-2030-ist-schluss-mit-oel--123933127.html


PRESSEKONTAKT
EVO Pressestelle
Robert Botz
Tel. 0160/5553442
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VERANTWORTLICH
EVO Vertrieb Deutschland GmbH
Robert-Bosch-Straße 2-6
88487 Mietingen
Tel. 0800 250 50 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Material zur Pressemitteilung

Downloads

pdf download iconMaterial zum Herunterladen im pdf-Format

jpg download iconMaterial zum Herunterladen im jpg-Format

Ihr Ansprechpartner

RobertBotz

EVO Pressestelle
Robert Botz
Schäftlarnstraße 10
81371 München
Tel. 0160 / 5553442
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!