CQC Delegation kl(Pumpenwerk Photovoltaikanlage)

Ulm, Mai 2018: Global denken, lokal handeln: Kommunen sind wichtige Akteure der Energiewende. Und EVO ist mit seinen Energiewende-Lösungen kompetenter Partner für die Umsetzung, etwa mit dem Solarpark für die Trinkwasserversorgung in Mietingen.

Energiewende konkret! Unter diesem Titel tagten erst im April 200 Experten beim Deutschen Fachkongress für kommunales Energiemanagement in Stuttgart. Veranstalter waren das Deutsche Institut für Urbanistik und die baden-württembergische Landeshauptstadt. Städte und Gemeinden rücken als Handlungsräume gegen den Klimawandel zunehmend in den Fokus. Wenn es um die Energiewende geht, verfügen Kommunen laut Agentur für Erneuerbare Energien e.V. (AEE) über zahlreiche Hebel: Sie können bei den eigenen Gebäuden ansetzen, bei der Bauleitplanung und sind mit den Stadtwerken als kommunale Unternehmen in der Lage, für mehr Grüne Energie vor Ort zu sorgen. Markus J. Schmidt, Geschäftsführer der EVO Gruppe, sagt: „Global denken, lokal handeln: Ganz nach diesem Grundsatz können Städte und Gemeinden energieeffiziente Tatsachen schaffen, während auf nationaler und internationaler Ebene noch über den klimapolitischen Rahmen diskutiert wird.“

Mietingen: Bessere Ökobilanz, mehr Unabhängigkeit

Beispiel Mietingen in Baden-Württemberg: Die Pumpen der kommunalen Trinkwasserversorgung werden mit Solarstrom versorgt, der direkt vor Ort erzeugt wird. Eine energieautarke Lösung, die jährlich für ein CO2-Ersparnis von rund 54 Tonnen sorgt. Die Bürgerenergiegenossenschaft Mietingen plante rund zwei Jahre das Pilotprojekt. Als die Wasserversorgung Rottumgruppe ihre Zustimmung gab, fiel der Startschuss für den Solarpark. Die Gemeinde unterstütze mit Landflächen und Anträgen für Baugenehmigungen. Und EVO realisierte den Solarpark an der Pumpstation. Pro Jahr erzeugt der Solarpark, der seit dem Frühjahr 2017 in Betrieb ist, rund 70 MWh Strom. „Die Bürgerenergiegenossenschaft profitiert seither von einer besseren Ökobilanz und einem deutlichen Gewinn an Unabhängigkeit. Ein Projekt, das Schule machen sollte“, so der Kommentar von EVO-Chef Schmidt.

Starke Wertschöpfung

Kommunen als Akteure der Energiewende – daraus ergeben sich laut AEE eine ganze Reihe von positiven wirtschaftlichen Effekten: Neue Arbeitsplätze, langfristige wirtschaftliche Perspektiven und Einnahmequellen für die Städte und Gemeinden. In den deutschen Kommunen würden pro Jahr mehrere Milliarden Euro an Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien generiert.


 

PRESSEKONTAKT
EVO Pressestelle
Robert Botz
Tel. 0160/5553442
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VERANTWORTLICH
EVO Vertrieb Deutschland GmbH
Robert-Bosch-Straße 2-6
88487 Mietingen
Tel. 0800 250 50 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Material zur Pressemitteilung

Downloads

pdf download iconMaterial zum Herunterladen im pdf-Format

jpg download iconMaterial zum Herunterladen im jpg-Format

Ihr Ansprechpartner

RobertBotz

EVO Pressestelle
Robert Botz
Schäftlarnstraße 10
81371 München
Tel. 0160 / 5553442
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!